Mittwoch, 4. Juni 2008

Nähen fürs Schiff / Sewing for the ship

Zunächst ganz lieben Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem maigrünen Mohairpulli, über die ich mich sehr gefreut habe. Angesichts Temperaturen von um die 30°C habe ich ihn leider noch nicht getragen, aber wie heißt es so schön: Alles hat seine Zeit, nicht wahr?
First I want to say thank you for all your kind comments on my green mohair sweater which pleased me much. I didn't wear it til now because of high temperatures of about 30°C here, but that will come some day.

Heute möchte ich Euch mal über ein ganz anderes Kapitel meines handwerklichen Schaffens berichten:
Ab und zu nähe ich nämlich auch ganz gerne mal, zum Beispiel Vorhänge, Kissen oder Sitzbezüge für unser Zuhause oder auch Gardinen für unser Boot.
Today I want to report about another chapter of my life as a free time crafter:
I like sewing from time to time, e. g. curtains, cushions for our home or our ship.

Im letzten Jahr habe ich meiner 16 kg schweren Privileg-Nähmaschine aus den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts aber einen Kraftakt zugemutet: Aus schwerem Persenningtuch und PVC-Plane habe ich einige nützliche Dinge für unser Schiff genäht:
But last year I treated my old sewing machine from the sixties (weight 16 kg) very hard: I sew a weather-cloth and some other useful things for our ship out of heavy-weight fabric:

Da waren zunächst einige Schutzhauben für unseren Kompass mit applizierter Kompassrose, für die Winschen und für unsere Lüfter.
At first there were the cover for our compass with a compass rose and several hoods for the winches and the cowls.

Da wir im stillen Örtchen eine platzsparende Staumöglichkeit benötigten, entstand der Wandbehang mit den vielen Taschen.
Then we needed a space-saving stow-away for our WC so I made the wall carpet with many pockets.

Und nicht zu vergessen die Persenning für den Rumpf des Schiffes.
Last but not least a new cover for the hull of our ship.

Ihr werdet Euch sicher fragen, warum wir unser Schiff am Liegeplatz im Wasser einpacken?
Das kann ich Euch erklären:
Unser Schiff ist eine alte Dame aus Mahagoni und klarlackiert, das heißt der Rumpf und die Aufbauten sind nicht weiß wie die meisten Schiffe heutzutage sondern holzfarben. Auf den klarlackierten Flächen entsteht durch Sonneneinstrahlung eine große Wärme, die den Lack reißen lässt. Solche Risse würden im Nu dazu führen, dass Feuchtigkeit ins Holz eindringt und das Holz schnell unansehnlich aussehen lässt. Das Rumpfkleid schützt das Holz davor. Die Plane ziehen wir über das Schiff, wenn wir es für längere Zeit verlassen müssen.
You may ask why we cover our ship this way? I will explain it to you:
Our ship is an old lady, she is made of mahogany. When the sun burns on the dark wood it becomes hot and many tiny splits so moisture can come into the wood and makes it ugly with the years. Such a cover is a good protection. We pull it over the ship when we have to leave it for a longer time.

Bei einem Planenhändler in unserer Gegend kaufte ich riesige Mengen von schwerem Canvas und für die Einfassungen dicke PVC-Plane sowie passenden dicken Zwirn. Bei meinem Nähmaschinenladen kaufte ich die dicksten Ledernadeln, die sie hatten. Maschine und Material wurden sodann ins Auto verfrachtet und in der Winterlagerhalle direkt neben unserem an Land stehenden Schiff habe ich dann den Schnitt entworfen und mich an die Arbeit gemacht. Ich bin immer noch riesig stolz auf dieses Werk, vor allem weil mein Nähmaschinchen diese Tortur so tapfer und ohne Schäden mitgemacht hat und weil unser Schiff damit toll geschützt ist, wenn wir nicht da sind ...
I bought a huge amount of thick canvas and pvc-fabric, thick sewing yarn and leather-needles for my sewing-machine. The machine and material were packed into our car and then I made the new cover in the winter berth side by side to our ship. I am still very proud of this work, at least because my sewing-machine was so brave without a damage and because of the good protection the cover gives to our beloved ship when we're not there...

... und das ist leider zur Zeit mal wieder der Fall, weil unser Hobby ja auch bezahlt werden muss und wir unserer Arbeit nachgehen müssen.
Aber der große Sommerurlaub ist nicht mehr weit und dann geht es wieder los! Bis dahin gibt's hier auf jeden Fall noch was strickiges zu sehen. Ich hab schon wieder was auf den Nadeln, was ich Euch bald zeigen werde.

Bis dahin liebe Grüße, Susanne

... unfortunately this is the case at the moment but our hobby has to be paid and so we have to go to work now.
But the great summer holidays are coming soon and then we will be sailing again! Until then there will be some knitting here. There is a new project on my needles which I will show you next time.

Blessings, Susanne

Kommentare:

Monika hat gesagt…

Hallo Susanne,
ich weiss immer das es was neues zu sehen und lesen gibt, wenn du bei mir auf "Besuch" warst. Vielen lieben Dank fuer deine lieben Worte.
Ich bin sprachlos was du da fuer euer Schiff gemacht hast! Einfach so drauflos, ohne Vorlagen, selber alles zusammenzu basteln, dass ist ein Wahnsinn. Natuerlich, wenn man so ein Boot hat, muss man auch darauf schauen und man macht das wahrscheinlich gerne. Trotzdem, was fuer eine Arbeit! Die guten alten Naehmaschinen halten halt noch was aus! :o)
Freu mich schon zu sehen, was du wieder auf den Nadeln hast,
bis dahin,
alles Liebe,
Monika

Cecile hat gesagt…

Wie mutig, ein solches schwieriges Unternehmen zu realisieren, ich wäre völlig unfähig! Da bewundere ich dich und du darfst wirklich stolz darauf sein!
Ich habe schon Mühe mich für einen Rock durchzubeissen, weil es mir so kompliziert erscheint (mit Futter). Zugeschnitten ist er schon.
Segeln: ein schönes Hobby und ein schöner Sport!
Mein Liebster hat auch viel gesegelt und ich nur mitgesegelt. Eigenes Schiff besteht nicht. Doch wir könnten jederzeit bei Freunden mit auf's Schiff.
Danke, Susanne, für deine lieben Zeilen!
Nun planen wir eine Velo/Bike- Tour für die Sommerferien in der Schweiz. Ich bin hell begeistert von meinem neuen Bike!
Liebe Grüsse , Cécile

Mascha hat gesagt…

Meine Güte, da kann ich mein Haupt nur voller Respekt senken... ich trau' mich noch nicht mal richtig mit "normalem" an die Nähmaschine! Wie lange hast du denn gebraucht, um das alles zu nähen?
Falls ich jemals in deiner Nähe sein sollte, will ich das Boot mal sehen! Eine alte Mahagoni-Dame, dass hört sich absolut sehenswert an ;)
Liebe Grüße
Andrea

Krawuggl hat gesagt…

Ach Susanne, ist das schön, endlich gibt´s die von mir schon lang ersehnten Fotos von eurem Boot. Und nicht nur das, du bist ja eine unglaublich versierte Näherin, an diese Sachen hätt ich mich nie dran getraut. Vor allem die Hülle für den Kompass sieht so toll aus mit den aufgestickten Himmelsrichtungen, so liebevoll und schön gemacht, ich bin total begeistert. Und dann noch der riesige Bezug für das Boot selber!
Ich kann ja leider nicht gut Schiff oder Boot fahren, mir wird immer sofort schwindlig und übel wenn ich eines nur betrete. Aber faszinieren tun sie mich schon, mit all ihrem Segeln und geheimnisvollen Apparaten und Zubehör begeistern sie mich auch. Außerdem mag ich so gern, daß oft alles noch wie bei sehr alten Autos aus Holz ist und so wunderbar verarbeitet. Deines stell ich mir mit dem dunklen Holz traumhaft vor, da kann ich deine Begeisterung und Liebe dafür gut verstehen. Und beim Gedanken daran denk ich gleich automatisch an salziges Meerwasser auf den Lippen, an strahlende Sonne und kühle tief blaue Wellen, an das Dahingleiten und den Wind auf den Wangen fühlen. An gegrillten Fisch am sandigen Strand und Lagerfeuer. So richtig romantisch und abenteuerlich eben. Ja, schade, daß nicht immer Sommer ist und man nicht immer Urlaub hat. Aber bald!
Viele liebe Grüße, ich träum jetzt auch noch ein bißchen von Sommerferien am Meer,
Suzi

rike hat gesagt…

oh! das würde ich mir und meiner nähmaschine nicht zutrauen!
mutig! und geschickt.

und wie schön, dass dieses liebevoll eingepackte boot auf euch wartet. und ihr darauf wieder eine herrliche zeit verbringen werdet!

alles liebe. wünscht rike.

Eva hat gesagt…

Darf ich an Board kommen? ;)
Wir haben uns für die beginnende Saison ein kleines Segelböötchen zugelegt und nach Roermond gelegt (ca 3/4 Std Fahrt), die Kids sind begeistert.
So eine alte Dame ist natürlich der Traum eines jeden Seglers.
Toll, was Du da genäht hast, genial! Die alte Dame ist sicher sehr froh ;)
LG und denn man tau, Eva

Eva hat gesagt…

Darf ich an Board kommen? ;)
Wir haben uns für die beginnende Saison ein kleines Segelböötchen zugelegt und nach Roermond gelegt (ca 3/4 Std Fahrt), die Kids sind begeistert.
So eine alte Dame ist natürlich der Traum eines jeden Seglers.
Toll, was Du da genäht hast, genial! Die alte Dame ist sicher sehr froh ;)
LG und denn man tau, Eva

handgemacht hat gesagt…

Da hast Du ja wirklich tolle Sachen genäht, liebe Susanne. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, weil der Stoff doch sicher furchtbar starr ist. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Arbeit! Da kannst Du wirklich stolz auf Dich sein und auch auf Dein robustes Maschinchen.
Liebe Grüße von Barbara
(die gespannt ist, wie Dir die Grebe-CDs gefallen...)

Sooza hat gesagt…

Wow. Tolle Arbeit. Meines absoluten Respekts dafür kannst Du Dir sicher sein. Und ich beneide Euch um dieses Hobby. Segeln lernen steht definitiv auf meiner Liste von Dingen, die ich irgendwann im Leben mal machen möchte. Naja, im Moment ist es ein wenig aufgeschoben, bis unsere Maus etwas älter ist.

Viele Grüße
Sooza

Rina hat gesagt…

Liebe Susanne
ich habe mir die Bilder deiner "Schiffsnäherei" jetzt schon mehrmals angeschaut und bin eigentlich sprachlos. Du kannst nicht nur hervorragend stricken, nein, auch der Umgang mit der Nähmaschine und sperrigen Materialien ist für dich kein Problem. Und als i-Tüpfelchen, das alles noch ohne Vorlage.
Chapeau !!Einfach genial deine vielen Begabungen :-)
Liebe Grüsse an dich von der
Rina

Karin hat gesagt…

Nice work!! You are a genius...and i would love to see more of that beautiful boat.