Samstag, 22. März 2008

Winter zum Frühlingsanfang / Winter at the Beginning of Spring

So sah es am Donnerstag und Freitag bei uns in der Lausitz aus, ein Wintermärchen zum Frühlingsanfang. Mittlerweile ist der Schnee schon wieder fort, so dass es wohl kein weißes Ostern geben wird. Wir genießen die freien Tage und machen es uns schön gemütlich daheim.

On thursday and friday it looked like this in the Lausitz, it was a fairytale of winter at the beginning of spring. Meanwhile the snow smelt so there will be no white easter at all. We enjoy the free days and our cosy home.




Ich will deshalb die Zeit nutzen und Euch zeigen, was sich in den vergangenen Tagen stricktechnisch bei mir getan hat. Barbara und Suzi wollten ja schon wissen, was denn aus den verrückten Strümpfen geworden ist und hier zeige ich Euch das Ergebnis:

So I'll take time to show you my knitting of the last days. Barbara and Suzi already wanted to know what happened with the crazy knee highs and here is the outcome:

Das ist nur einer und dabei wird's auch bleiben. Ich betrachte dieses Projekt als ein Experiment. Es hat alles nicht so geklappt, wie gedacht. Ich bin zunächst mit der vorgegebenen Maschenzahl angefangen, habe etwa 30 cm gestrickt, bin dann mal mit dem Fuß hineingefahren und ... steckte fest. Ich bekam einfach nicht meine Ferse durch die Fair-Isle-Bordüre am unteren Ende. Die Socken werden ja zunächst vom Fußgelenk aus von unten nach oben gestrickt, danach wird erst der Fuß angestrickt. Es half alles Ziehen und Zerren nichts, ich kam nicht durch. So durfte ich meinen ersten Versuch dem Müll übergeben. Toll, ich war begeistert, das könnt Ihr Euch sicher denken. Beim zweiten Versuch habe ich dann ein paar Maschen mehr aufgenommen, das Fair-Isle-Muster angepasst und wieder losgestrickt. Auch an der Wade musste ich einige Maschen mehr zunehmen, weil meine Maschenprobe im Schachbrettmuster nicht mehr mit der in der Anleitung übereinstimmte. Oben habe ich dann wieder kräftig abgenommen und dann die Sache zu Ende gebracht. Zum besticken hatte ich dann gar keine Lust mehr.
Ergebnis des Experiments:
Ich werde keinen zweiten Socken dieser Machart stricken, denn der erste ist einfach zu riesig geworden, eher ein Overknee. Durch die hinterhergezogenen Fäden und die Stärke de Garns trägt er einfach zu stark auf, will sagen, er macht nicht gerade einen schlanken Fuß (hähä). Wahrscheinlich werde ich das Ding als Nikolaussocke oder Sparstrumpf zweckentfremden.
Sollte ich die Socken nocheinmal in Angriff nehmen - was ich wirklich nicht ausschließe - würde ich das Schachbrettmuster im Mittelteil einfach weglassen und nur einfarbig stricken. Ist dann zwar nicht ganz so verrückt, aber die Stickerei würde dann besser aussehen, glaube ich.


This is only one sock and it will be the only one in future. It all went a little bit wrong with this project, so I'll take it as an experiment. I first started with the given number of stitches, knitted about 30 cm and then tried to slip through with my foot. But I didn't manage to get my heel through the Fair-Isle-Border at the bottom of the sock. My first attempt went then to the rubbish, grrrr!! So I tried a second attempt with a few stitches more on the needles. At the calf I had to increase some more stitches as in the pattern because my gauge of the chess pattern needs more stitches than given in the pattern. At the top I decreased a lot and brought it to an end. Then I knitted the foot of the sock. I didn't make the embroidery.
Result of this experiment:
I won't knit a second sock like this, the first is too big, almost an overknee. The weight of the yarn and the doubled strings of the chess pattern don't make a slim leg (lol). I think I'll take the sock for christmas or to save my money.
If I would knit these socks again I would leave out the chess pattern in the middle section and knit with only one colour. So the embroidery will look much better, I think. The socks wouldn't be so crazy, but that will be okay.



Mein Pullover mit dem Zopfknoten ist vor etwa einer Woche fertig geworden und wurde auch schon mehrfach getragen. Auch hier hat es ein wenig gedauert, bis ich die Details so hatte wie ich wirklich wollte. Ich musste ein paar Mal rumrechnen, weil meine Maschenprobe ebenfalls nicht mit der in der Anleitung übereinstimmte. Außerdem hatte ich alles in Runden gestrickt und bei den Ärmelkugeln wollte ich natürlich auch, dass die Rippen mit denen von Vorder- und Rückenteil aufeinanderpassen. Am Ende hat zwar alles geklappt, aber es ging nicht so schnell von der Hand.
Das Garn Merino-Kaschmir von Schoeller und Stahl strickt sich zwar toll, war aber nach dem Waschen ziemlich lappig, was mich ziemlich entsetzte. Der Pulli ist insgesamt 4 cm länger geworden als gedacht, glücklicherweise hatte ich knapp kalkuliert, so dass das ganz okay ist. Ich bin noch nicht ganz sicher, ich habe aber den Eindruck, dass das Material ziemlich schnell pillt. Wir werden ja sehen. Ansonsten bin ich mit dem U-Boot-Ausschnitt sehr zufrieden, weil er meine Schilddrüsen-OP-Narbe sehr schön bedeckt, ohne dass es wieder mal ein Rollkragenpulli ist. Für kalte Tage werde ich mir zu dem Pulli aber noch einen losen Rollkragen aus den verbliebenen 3 Knäuel stricken. Hier ein Bild vom fertigen Werk, ein weiteres mit Inhalt findet Ihr in meiner Galerie 2008.

I finshed my ribbed sweater with the shaping cable knot about a week ago and I wore it several times since then. The making-of was also a little bit troubled. First I had to do some maths because my gauge didn't fit to the pattern, then I wanted to match the ribbing of the arms and the body, so again a little bit work. In the end it all fits very well.
It was a pleasure to work with the yarn Merino-Kaschmir of Schoeller and Stahl but after washing the sweater was somewhat limpy that I was shocked at first. The sweater now is about 4 cm longer than before. God thanks I made it very short! I am not sure yet but I think the yarn will pill very fast - so what! I'm very satisfied with the boat neck because my thyroid scar is hidden behind it without wearing a turtle neck. For cold days I will make a loose turtleneck out of the three balls left from this yarn. Here is a picture of the finished sweater. You can find another modeled picture in my gallery 2008:



Am Donnerstag habe ich dann endlich was Neues und ganz anderes angefangen: Einen Klaralund-Pulli von Cornelia Tuttle-Hamilton. Ich war bei Maartje darauf gestoßen und nach meinem Noro-Schal wollte ich einfach noch mehr Farben. Allerdings wäre mir ein Klaralund aus Noro denn doch zu teuer geworden, so dass ich nach Alternativen gesucht habe. Gefunden habe ich schließlich das Garn "Mille Colori" von Lang Yarns und ich bin begeistert. Es ist ein Dochtgarn aus Wolle und Kunstfasern, hat wunderschön seidenschimmernde Farben in sehr harmonischen aber zufälligen Verläufen, ist von Anfang an schmusig weich und kostet nur ein Drittel von Noro. Das Garn gibt es schon seit einigen Jahren und es kommen immer wieder neue Farbvarianten auf den Markt, viele sind aber schon ausgelaufen. Diese Farbe habe ich bei ebay gefunden, ein Gemisch aus hellem Rot, Himbeer, Flieder, Orange, Rost, Azurblau, Seegrün und Mahagonibraun - einfach herrlich, seht selbst:

On thursday I started with a new project: A Klaralund sweater from Cornelia Tuttle-Hamilton. I saw Maartje's Klaralund and after my Noro-Scarf I wanted more colours. But Noro would be too expensive for me for Klaralund, so I looked for an alternative yarn. I found it with "Mille Colori" of Lang Yarns and I am amazed about that yarn. It is simple twisted of wool and artificial fibers, has beautiful colours with a shimmery sheen that change very softly and randomly. It is very soft and the best is: it costs only a third of Noro! I bought this yarn at ebay. It is a mixture of bright red, purple, orange, rust, blue, seagreen and mahogany brown - simply beautiful, come and have an look:



Toll ist, dass die Farben keineswegs einem Rapport folgen. Jedes Knäuel hat einen anderen Verlauf, es ist wirklich keine so genannte "Computerwolle", bei der mit genauer Regelmäßigkeit die Farben wiederkehren. Das Garn hat mich so begeistert, dass ich gleich noch zwei weitere Farbvarianten geordert habe, die kommen nächste Woche. Also Vorsicht: Wie Noro kann auch dieses Garn süchtig machen!!

Mit diesen Bildern wünsche ich Euch ein frohes Osterfest und ganz liebe Grüße

Susanne


The colours come randomly. Each ball has an own variety of colours. This yarn is really not what I call "computer-wool", a yarn where the colours come regularly. I am just so amazed about this yarn that I ordered two more colours which will come next week per mail. So be aware: Like Noro this yarn can cause addiction!!




With these pictures I wish you happy easter-days

Susanne

Kommentare:

Krawuggl hat gesagt…

Ach ist das schade, daß die Strümpfe (oder der eine Strumpf) nicht so geworden ist wie du wolltest. Ich fand immer, die würden im Herbst mit einem dicken Wollrock so toll aussehen, aber stimmt schon, dickere Waden soll man mit Strümpfen auch nicht grad kriegen. Nimm ihn auf jeden Fall als Sparstrumpf her, denn dann hast du ihn das ganze Jahr über in Gebrauch und er sieht so schön aus, daß du ihn sicher an einer Stelle hinhängst wo du ihn oft siehst. Nur zur Weihnachtszeit wär wirklich zu schade.
Der blaue Pulli sieht auch toll aus, so klassisch und doch raffiniert durch die gekreuzten Rippen. Und so einen kleinen Kragen mag ich auch gern. Hoffentlich hast du nicht recht mit dem pillen, so was verleidet mir immer die Freude an den Pullis und bei diesem tät es doch leid wenn er nur noch am Sofa getragen wird (obwohl das natürlich auch reizvoll sein kann).
Die bunte Wolle ist klasse, erinnert mich an diese Streifen im letzten Rowan-Winterheft, die aus Kidsilk glaub ich, da waren auch so schön harmonisch abgestimmte Streifen zu sehen.
Jetzt wünsch ich dir erst mal einen schönen Nachmittag, bis bald wieder, Suzi

Tina (Tichiro) hat gesagt…

Der Zopfknotenpullover ist total klasse geworden, gefällt mir ausserordentlich gut.

Liebe Grüße und schöne Ostern

Tina

handgemacht hat gesagt…

Ach, Schwamm drüber! Schade ist es um die verrückten Strümpfe, aber das Stricken soll ja auch keine Quälerei sein. Dafür hast Du jetzt eine originelle Nikolaussocke, in die wirklich viel 'reingeht! ;-)
Der Pullover sieht wieder toll aus! Und die Wolle, die Du für den Klaralund ausgesucht hast, gefällt mir sehr. Wird Dir bestimmt toll stehen! Und wie ich Dich kenne, wird er in Kürze fertig und hier zu bewundern sein...
Liebe Grüße, Barbara

minic hat gesagt…

Toll ist der Strumpf trotzdem geworden, auch wenn er ein Einzelstück bleibt.
Oh und der blaube Pulli ist wunderschön, ich mag das schlichte Rippenmuster und der Hingucker ist natürlich die Verzopfung. Auch der Kragen gefällt mir richtig gut.
Und mit Farben zu stricken, ist für mich auch immer eine Wonne. Ich wünsche dir noch viel Spaß mit deiner Klaralund,
liebe Grüße von Antje

Rina hat gesagt…

Liebe Susanne
da bin ich mal ein paar Tage weg,und bei dir gibt es schon wieder sooooo viel Schönes zu bewundern.
Der Strumpf ist ja sowas von schön !! Schade, dass er alleine bleibt, aber du kannst ihn ja als Weihnachtsstrumpf nutzen, das passende Wetter hätten wir ja schon.
Der Pulli ist wunderbar, ich liebe diese Farbe.
Und bei der mille colori kann ich dir voll und ganz zustimmen. Die Farbverläufe sind herrlich und die Wolle "geldbeuteltauglich", gell ?!
Alles Liebe
Rina