Montag, 25. Februar 2008

"Fyne" ist fertig! / "Fyne" is finished


Das ist also mein fertiger "Fyne" Pullunder aus dem Rowan Magazin 42 in einer für meinen Liebsten individuell abgewandelten Version. Die Farben hatte er sich selbst ausgesucht und die Blenden habe ich frei nach Ann Feitelsen aus ihrem Buch "The Art of Fair Isle Knitting" gestrickt.
Offenbar habe ich mit Maschenprobe und Maßnehmen alles richtig gemacht, denn er sitzt wirklich ganz toll, ist weder zu weit noch zu eng.
Kurzum: Wir - mein Mann als Empfänger dieser Liebesgabe und ich als Produzentin - sind beide glücklich mit "Fyne"!

This is at least my finished "Fyne" vest of Rowan magazine 42 in a special modified version for my sweetheart. He chose the colours by himself and I made the borders like Ann Feitelsen describes it in her book "The Art of Fair Isle Knitting".
Obviously I made it right with the gauge and the measurements - it all fits very well.
In short: We - my husband as the recipient of this gift and I as the producer - are both very happy with "Fyne"!


Nach dem Anstricken der Blenden und dem Vernähen (gefühlter) Hunderter von Fäden bin ich nun wirklich froh, dass dieses Werk in nur zwei Wochen fertig geworden ist. Geschätzt habe ich gut 40 Stunden daran gearbeitet, jeden Abend ca. 2 Stunden, an den Wochenenden mehr. Es ging ganz gut von der Hand, allerdings nur bis zu den Armausschnitten. Danach war ich wesentlich langsamer durch die links zu strickenden Rückreihen. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass es nur ein Pullunder ist. Auf Ärmel hätte ich jetzt wohl nicht mehr so richtig Lust gehabt.

Ich freue mich jetzt erstmal auf ein bißchen "mindless knitting", kann mich aber noch nicht so richtig entscheiden, was es sein soll. Der Wollschrank ist voll, die Pläne vielfältig - vielleicht sollte ich erstmal ein bißchen Maschenproben stricken?
After knitting on the borders and after sewing in hundreds of ends I am really lucky that this project was finished in only two weeks. I worked upon "Fyne" about 40 hours, about 2 hours each evening and more on weekends. It worked fine until I reached the armholes. After that I was definitely slower because of the wrong side rows. I am really lucky that it is only a vest and not a whole sweater. I don't think that I would be in the mood to knit arms, too.

So I am looking for some "mindless knitting" but cannot decide what it should be next. My stash is filled, my plans are manifold - perhaps I should make a few swatches?

Kommentare:

angela hat gesagt…

Hallo,
na wegen des wunderbaren Wortspiels muss ich hier einfach den Kommenatar ablassen, dass es wirklich FEIN geworden ist.
gruß!
angela

Anonym hat gesagt…

Der Pullunder ist wunderschön geworden. Auch die Passform scheint optimal. Ich bewundere Deine Strickgeschwindigkeit. Mein Feitelson Pullover wächst nur in Zeitlupe, macht aber trotzdem Spaß.
Liebe Grüße von Anja

Cecile hat gesagt…

So lange war ich nicht mehr auf deinem (und auch auf anderen) Blog.
Da hat sich ja soviel getan.
Fyne ist wunderschön geworden. Hübsch kombiniert mit dem roten Hemd!
Ein prächtiges Stück hat dein Mann von dir erhalten! Was für ein Geschenk!
Sei lieb gegrüsst, Cécile

Monika hat gesagt…

Liebe Susanne, der Pullunder sieht wunderbar aus! Ich mag, dass dein Mann ein rotes Hemd anzieht! Rot scheint ihr beide zu moegen! :o) Ein Wahnsinn wie schnell du damit warst. Da schaeme ich mich ja richtig, dass ich meine mitten und Socken noch nicht fertig gemacht habe. Bin schon gespannt was du als naechstes machen wirst! Viel Spass,
Monika

mascha hat gesagt…

Toll ist der Pullunder geworden, die Farben waren eine gute Wahl!
Liebe Grüße Andrea

Snorka hat gesagt…

Der Pullunder ist wirklich sehr hübsch geworden! Rückreihen beim Musterstricken sind echt nervig...ich habe mal irgendwo von einer Technik gelesen, mit der man die Rückreihen auch von der rechten Seite her stricken kann, ich bin allerdings immer noch auf der Suche nach einer Anleitung dazu...

LG, Snorka

Mascha2 hat gesagt…

Toll sieht er aus! Auch die Blenden gefallen mir sehr gut - und er sitzt ja perfekt!

Liebe Grüße,
Mascha2

Rina hat gesagt…

Hallo liebe Susanne

und schon wieder bin ich vor Begeisterung sprachlos !!
Was du da wieder für ein Kunstwerk gestrickt hast - meine riesengrosse Bewunderung hast du auf jeden Fall .Traumhaft der Pullunder, da wird dein Liebster sicher viele Blicke auf sich ziehen.
Letzte Woche wollte ich mal Pulswärmer mit einem Einstrickmuster nadeln. Es ist alles schon wieder aufgeribbelt - ich kann das nicht. Und du strickst ganze Pullover und erst noch in zwei Wochen !! Da kann ich nur noch stauen......
Liebe Grüsse an Dich, du grosse Strickkünstlerin.
Bis zum nächsten Mal, Rina

Tiina hat gesagt…

Ist der Pullunder aber schön!
Wirklich super!

Tiina

minic hat gesagt…

Liebe Susanne,
ein tolles Werk ist es geworden!
Wunderschön wirken die Farben - aber diese Fäden vernähen! Das ist dann eine lästige Arbeit, nicht wahr.
Sei ganz lieb gegrüßt von Antje

Mumintroll hat gesagt…

Der Pullunder ist ein Meisterwerk!!
Liebe Grüsse
Bettina

Barbara hat gesagt…

Sehr, sehr schön. Sitzt auch toll! Und ich bewundere, wie gleichmäßig Du gestrickt hast. Welche Wolle das war, weiß ich nun immer noch nicht... ;-)

LG und sturmverschontes Wochenende,
Barbara

Susanne hat gesagt…

NACHTRAG - NACHTRAG - NACHTRAG

Danke, Barbara,
für den Hinweis mit dem Garn.
Ich habe den Pullunder nochmal aus dem Garn "Melange" von Junghans-Wolle gestrickt (wie mein Kleid und "Emmeline").
Es besteht aus 25% Schurwolle, 75% Kunstfaser, 162m auf 50 gr.
Verbraucht habe ich
4 Knäuel hellgrau und je 1/2 Knäuel anthrazit, rot, jadegrün, türkisgrün und petrolgrün.
Das Garn hat zwar einen hohen Anteil an Kunstfasern, ist dadurch aber sehr pflegeleicht, kratzt nicht, strickt sich sehr angenehm und hat schöne leicht melierte Farben. Außerdem ist es recht preiswert und reißt damit nicht so ein großes Loch in die Kasse.

Übrigens ein sehr schönes Garn für diejenigen unter Euch, die das Musterstricken mal probieren möchten. Meine Erfahrung ist, dass man unbedingt ein leicht voluminöses Garn verwenden sollte, weil dann die Maschen und die Farben schön ineinander greifen. Fair-Isle würde ich nie mit purer Baumwolle stricken.

Liebe Grüße und vielen Dank für Eure lieben Kommentare. Ich freue mich, dass Euch mein Werk so gut gefällt. Mein Mann freut sich auch und trägt ihn seit der Fertigstellung fast jeden Tag.

Susanne

Krawuggl hat gesagt…

Der Pullunder ist dir ganz wunderbar gelungen, und ja, das rote Hemd ist mir auch gleich íns Auge gestochen. Damit sieht Fyne natürlich absolut perfekt aus, das macht ja gleich Spaß beim bloßen Hinschauen. Ich kann mir gar nicht vorstellen, daß du für so was Schönes (und auch Kompliziertes) nur 2 Wochen gebraucht hast, ich tüddle jetzt schon ewig mit ein paar Fair-Isle Handschuhen rum und komm nicht weiter. Aber dank deinem Hinweis bin ich jetzt schlauer, ich hab nämlich Baumwolle genommen und nie sieht es gut aus - jetzt weiß ich warum.
Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Pullunder, ich kann mir so gut vorstellen wie ihr beide glücklich mit ihm seid!