Dienstag, 15. Mai 2007

Griechenland / Greece

Heute möchte ich nun doch ein wenig über unseren Kurzurlaub im wundervollen Griechenland berichten, denn zum Schluß gibt es doch wieder einen Zusammenhang zur Handarbeit.
Anfang Mai habe ich mir zusammen mit meinem Liebsten eine Woche Auszeit genommen. Wir waren auf der Insel Thassos in Nordgriechenland, wo der Schwager meines Mannes, der uns begleitete, geboren und aufgewachsen ist. Für mich war es tatsächlich die erste Urlaubsflugreise überhaupt in meinem 40-jährigen Leben. Bislang bin ich lediglich innerhalb Deutschlands beruflich mit dem Flieger unterwegs gewesen.

Today I want to tell about our trip to wonderful Greece because in the end there is already a connection to handcraft.
In the beginning of May my husband an I had a time-out for one week. We visited the island of Thassos in the north of Greece where my husband's brother-in-law is born and grew up. For me it actually was the first holiday-trip by plane in my 40 year old life. Until then I have only be on my way by plane in Germany in connection with my profession.

Wir hatten eine wundervolle Zeit in Griechenland. Die Menschen, die wir trafen, waren so herzlich und nett. Wir haben mit Freunden und Verwandten unseres Schwagers auf den Felsen über dem Meer ein tolles Grillfest am 1. Mai erlebt - mit Gitarrenmusik, Gesang und Tanz, wir haben auf einer Inselrundfahrt die Steinbrüche gesehen, wo der legendäre weiße Thassos-Marmor abgebaut wird, wir badeten an traumhaften menschenleeren Stränden und sahen eine saftig grüne Natur mit rotem Mohn, gelbem Ginster und blauem Schopflavendel - es war einfach eine Pracht.

We had a wonderful time in Greece. The people we met were so lovely and nice to us. We were part of a barbecue with friends and relatives of our brother-in-law which took place on the rocks above the ocean on May, 1st - with guitar playing, singing and dancing, we saw the mighty quarries where the legendary white Thassos-marble is mined, we went swimming at fantastic lonely beaches and saw the wonderful green nature with red poppy, yellow bushes and blue lavender - it was absolutely marvellous.

Und ich machte erstmals die Bekanntschaft der Mutter unseres Schwagers, die nach wie vor auf Thassos lebt. Sie ist eine Meisterin der Häkelei! Mit einem unglaublich dünnen Faden häkelt die inzwischen 80jährige wunderhübsche große und kleine Deckchen, näht von Hand (nicht mit der Maschine!) Gardinen und Vorhänge und behäkelt deren Kanten, daß man nur noch den Atem anhalten kann. Alles natürlich ohne Anleitungen. Die Muster werden von Frau zu Frau weitergegeben und ohne irgendetwas niedergeschrieben zu haben, häkelt sie ein Kunstwerk nach dem nächsten. Bevor wir zu unserem Trip gestartet waren, hatte ich mir bei meiner Schwägerin in Deutschland die Werke ihrer Schwiegermutter bereits ansehen dürfen und war begeistert. So war es eine ganz besondere Freude, die alte Dame mit Häkelnadel und Faden bei der Arbeit live zu erleben.

And we made the acquaintance of the mother of our brother-in-law who still lives on the island of Thassos. She is a master of crochet! The 80 year old woman crochets wonderful tableclothes out of incredible thin yarn, sews curtains with the hand (not with a machine!) and adds crocheted lace - that takes your breath away. All this without any patterns, of course. The designs are given from woman to woman and without any description on paper she crochets one work of art after the other. Just before we started our trip in Germany I had the opportunity to have a look on all the designs the mother had made for my sister-in-law and I was enthusiastic about it. So it was a real pleasure to me to see the old woman working with hook and yarn.

Das ist sie mit ihrer Häkelarbeit und dies ist das kleine Deckchen, das sie mir zum Abschied überreichte:

Here she is with her work and this was the little tablecloth that she gave to me as a present when we said goodbye to her:

Ich war ganz gerührt und freue mich jeden Tag über dieses liebe Geschenk. Ich werde es in Ehren halten und es wird mich immer an diesen schönen Urlaub und an die Begegnung mit dieser wunderbaren Frau erinnern.

I was very touched and every day I am so pleased about this lovely present. I will treasure it and it will allways remind me of these wonderful holidays and of the meeting with this lovely woman.

Kommentare:

Monika hat gesagt…

Das ist wirklich toll. So ein schoenes Deckerl, das Muster gefaellt mir total gut. Es ist toll, dass es solche Frauen noch gibt!

Mumintroll hat gesagt…

Das ist wirklich ein schönes Geschenk. Wunderschön gehäkelt.

Maartje hat gesagt…

Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Ich schwelge in Griechenlanderinnerungen!!!
Das Geschenk ist so wundervoll und ich gehe jetzt sofort in meine Kiste und krame meine ganzen Griechenlandfotos hervor, hole mein Griechenlandtagebuch aus dem regal, dass ich da wirklich täglich geschrieben habe...und träume!
Danke Dir...denn es regnet hier wie aus Eimern und ich träume mich jetzt in die Sonne und sehe das Schiff, den Hafen, die Taverne und rieche den Jasmin...und und und..

Liebe Grüße, Maartje

Barbara hat gesagt…

Danke für den schönen Bericht und die Bilder. Ich hab früher auch viel gehäkelt, aber natürlich nach Vorlagen. Jetzt mache ich es nur noch selten, habe aber besonders im Sommer immer wieder Lust dazu.
So eine Reise ist sicher viel wertvoller und eindrückliche, wenn man tatsächlich auch Menschen besucht, erfährt, wie sie leben u.s.w.
Liebe Grüße!

Elly hat gesagt…

Wish I could be on the Greek islands now! And the cloth is beautiful, I especially love the edging.

Krawuggl hat gesagt…

Ah, da kommt die Sehnsucht auf, wie gern würd ich jetzt auch in Griechenland sein, die Gerüche, die Sonne und das Meer, und abends was feines Gegrilltes. Im Frühling war ich noch nie dort aber ich hab schon so oft gelesen, daß es dann dort am Schönsten ist.
Deine Verwandte ist eine tolle Frau und ihr Deckchen so hübsch.Besonders gut gefällt mir die Randborte, sieht aus wie lauter kleine Gänseblümchen. Seit ich die Blogs kenne, weiß ich erst, wieviele Talente es weltweit gibt und ich bewundere und staune über so viele herrliche Handarbeiten. Aber noch viel mehr verehre ich die Frauen, die noch nie einen Handarbeitsblog gesehen haben, die sich ihre Ideen nicht aus dem Internet oder Büchern holen, sondern ganz allein und nur aus sich selbst und mit ihrem Talent die tollsten Dinge schaffen. Denen gehört mein tausend prozentiger Respekt und meine Verehrung, so wie der Mutter deines Schwagers.

Susanne hat gesagt…

Ihr Lieben,
habt vielen Dank für die herzlichen Kommentare zu diesem Eintrag. Es ist schön, diese Geschichte mit Euch zu teilen.
Liebe Grüße
Susanne