Donnerstag, 31. Juli 2008

Zurück aus einem anderen Leben / Back from another life


Hallo, Ihr Lieben,

heute habe ich endlich mal Zeit, mich nach unserer einmonatigen Auszeit wieder im Bloggerclub zurückzumelden. Seit ein paar Tagen sind wir in unseren Alltag zurückgekehrt und doch noch nicht so richtig angekommen.
Hello, dear fellows,
today I finally got the time to say hello after our time-out in July to all my readers. A few days ago we came back to our every day life but didn't really arrive here yet.

Auch dieses Mal war unser Segelurlaub wieder einmal eine Reise in ein völlig anderes Leben mit einem ganz eigenen Rhythmus, soviel Lebensfreude und schönen Erlebnissen, dass es jetzt sehr sehr schwer fällt, wieder in den Alltag einzutauchen. Dieser Alltag, der einem mit all den Pflichterfüllungen wertvolle Lebens-Zeit wegfrisst und einen abends erschöpft in die Kissen sinken lässt.
Again our sailing holiday was a journey into a complete different life with its own rhythm, so much joy and wonderful experiences so that you may imagine how hard it is now to dive in our daily life again. This daily life that eats up so much life-time with all its performance of one's duty which make us sinking into the pillows exhausted at night.


Es war deshalb gut, im Urlaub wirklich auszuruhen, den Kopf frei zu bekommen und einfach nur das zu tun müssen, wonach uns der Sinn stand. Keine Termine ... keine Pflichten! Wir sind unheimlich dankbar dafür, dass wir dem Trott einen ganzen Monat lang entfliehen durften.

It therefore was a great gift to relax in the holidays, to make the head free and to do only those things that we really wanted to. No dates ... no duties! We're so thankful that we could escape this daily routine for a whole month.


In diesem Jahr sind wir ausschließlich an der deutschen Ostseeküste entlanggeschippert (von Usedom bis Fehmarn und zurück) und hatten bis auf drei Tage, an denen es mal ein Gewitter oder einen Regenschauer gab, schönes Sommer- und damit T-Shirt-Wetter. Damit haben wir offenbar ganz schön Glück gehabt, wenn ich bedenke, dass der Juli in anderen Teilen Deutschlands ganz schön nass gewesen sein soll. Allerdings hatten wir verdammt viel Wind in diesem Urlaub, kaum ein Tag, an dem unter 5 Windstärken angesagt wurden. Im Laufe des Tages kamen dann nicht selten auch noch Starkwind- oder Böenwarnungen dazu, so dass wir immer mal wieder einen Hafentag mehr eingelegt haben. Aber so ein Hafentag ist auch herrlich, vor allem wenn trotz Wind die Sonne scheint. Dann ist nämlich endlich mal Zeit zum baden, lesen, bummeln gehen oder einfach nur faulenzen und auch ab und zu mal zum stricken. Gestrickt habe ich wirklich wenig in diesem Urlaub, aber dazu im nächsten Post mehr.

This year we sailed along the german coast of the baltic sea (from the isle of Usedom to the Isle of Fehmarn and retour) and had great weather, only three days with thunderstorms or showers. So we could be really lucky with that especially in fact of the weather in other regions of germany in July, right? On the other hand we had much wind, there was hardly a day under 5 beaufort, frequently there were strong wind warnings during the days, sometimes we had to stay one more day in a safe harbour. But those harbour days were great because we had time to go swimming, to read, to go shopping, to be just lazy or to knit. I didn't knit much in these holidays but that's another story I'll tell in the next post.


Trotz der vielen Starkwindtage hatten wir aber eine Menge wunderbare Segeltage mit rauschender Fahrt unter Segeln, die so eindrücklich waren, dass wir immer noch davon träumen. Es ist immer wieder ein wundervolles Erlebnis, wenn sich unsere alte Lady im Wind zur Seite neigt, über das Wasser gleitet, von den Wellen sanft angehoben wird und wieder ins Wellental rauscht.
Es ist keine große Geschwindigkeit, mit der man sich auf einem Segelboot über das Wasser bewegt, aber trotzdem bekommt man immer wieder einen Geschwindigkeitsrausch - es ist einfach faszinierend, sich allein durch die Kraft des Windes und richtig eingestellte Segel fortzubewegen. Wahrscheinlich liegt es auch an den Geräuschen, die mit so einer Rauschefahrt auf See einhergehen. Der Wind rauscht an den Segeln vorbei und lässt sie ab und zu knattern, das Wasser gurgelt am Rumpf des Schiffes vorbei und Möven schreien im Wind - es ist ein einzigartiges Naturerlebnis. Die Natur zeigt uns in diesen Momenten immer wieder eindrücklich, wie klein wir sind in dieser schier endlosen Weite des Ozeans - dann, wenn kein Land mehr in Sicht ist, die zurückliegende Küste in der Ferne verblasst und das Ziel noch nicht am Horizont auszumachen ist. Das ist ein so unbeschreibliches Gefühl von Freiheit, das uns in diesem Urlaub beseelt hat und uns noch ganz gefangen hält.

In spite of those days with strong winds we had a lot of wonderful sailing days with full speed under sail which were so impressive that they are still alive in our dreams. It always is a great experience each time our old lady lies along in the wind and glides over the sea being lifted by the waves in this moment and surfs down into the wave hollow in the next moment.
You don't have much speed with a sailing boat but nevertheless you feel a great speed - it is always fascinating moving on only with the power of the wind in the sails. And the noise is so impressive: the wind blows into the sails and makes them creak sometimes, the water gurgles along the hull of the ship and seegulls scream - it is a unique experience of mother nature. In those moments deep inside of you you feel how tiny you are on this wide ocean - especially when the coast you left cannot be seen any more and the destination you like to reach isn't in sight on the horizon yet. This wonderful feeling of freedom was with us all the time in these holidays and is still deep in us now.

Ihr merkt schon, ich bin wirklich noch nicht angekommen im Hier und Jetzt - und das ist wahrscheinlich auch gut so. Nun ist endlich Wochenende und die Pflichten haben eine Pause ...

In diesem Sinne wünsche ich Euch viel freie Zeit, bis bald
Eure Susanne

Perhaps you feel that I really did not arrive in this world until now - and probably that's good so. Finally we have weekend now and duties have a break...

I wish all of you much free time, so long
Your's Susanne

Kommentare:

Monika hat gesagt…

Wow- das hast du schoen gesagt. Auch die Fotos sind schoen geworden. Nicht jeder kann im Urlaub richtig abschalten, aber das ist wichtig. Es freut mich zu hoeren, dass ihr es genosen habt! :o)

Snorka hat gesagt…

Hach, da bekommt man richtig Sehnsucht nach Meer und weitem Horizont (und das, obwohl mir selbst auf den größten Fährschiffen schlecht wird...).

Das hast Du wirklich schön beschrieben!

LG, Snorka

minic hat gesagt…

Hallo liebe Susanne,
ach wie herrlich, ich würde mir auch so gerne mal den Wind um die Ohren wehen lassen. Muss das ein Abenteuer gewesen sein, Es hört sich sehr nach grenzenloser Freiheit an.
Komm gut wieder an - im Alltag.
Liebe Grüße
von Antje

mascha hat gesagt…

Ich habe leider noch nie gesegelt, stelle es mir aber genau so vor, wie du es so schön beschrieben hast. Herzlich willkommen zurück!
Liebe Grüße
Andrea

Mumintroll hat gesagt…

Wunderschöne Fotos....wunderschöner Text...Schön dass du wieder da bist!!

lieber Gruss
Bettina

Cécile hat gesagt…

Liebe Susanne!
Schön dich wieder zurück zu wissen!
Wie gut verstehe ich dich, dass du noch nicht ganz angekommen bist! Wunderbare Fotos zieren deinen Text. Ja, dass muss Abenteuer pur sein!
Wasser, Wind und Wetter! Toll, wer segeln kann!
Lass es dir gut gehen und vor allem, lass dir Zeit!
Liebe Grüsse
Cécile

handgemacht hat gesagt…

Liebe Susanne,
ich freue mich für Dich, daß Euer Urlaub so erholsam war. Du hast ihn sehr schön beschrieben und bebildet. Und nun bin ich natürlich gespannt, was Du gestrickt hast. Ich hoffe, es geht Dir auch in Deinem Alltag mit Verpflichtungen und Aufgaben gut und wünsche Dir ein schönes Wochenende.
Herzliche Grüße
von Barbara

Maartje hat gesagt…

Liebe Susanne,

Du schreibst so zärtlich und liebevoll und voller Sehnsucht über das Segeln, über euren Urlaub, dass mich Deine Worte wegtragen aus dem Hier und Jetzt...
Es ist sehr schade, dass wir uns in Wismar nicht treffen konnten, aber ich hoffe doch sehr, dass wir es nachholen können.

Viele Grüße vom Meer zu Dir in die Lausitz,
Maartje